Margarete Oehm (1898–1978)

Biografie

Biografie von Margarete Oehm, verheiratet Margrit Baumeister

Biografie zum Download

 

1898

9. Januar 1898 in Stuttgart geboren

ab 1905
Schule in Stuttgart

ab 1912
privater Mal- und Zeichenunterricht bei Fräulein Mürdter und Fräulein May

1912
Mittelmeer-Reise, Kreuzfahrt

1913
Nordland-Reise, Kreuzfahrt

ab 1914
Hilfstätigkeit in der Kriegsküche des Roten Kreuz, Stuttgart

1918
Februar: erhält das Charlottenkreuz
Februar bis Juni: Mädchenpensionat in Kassel-Wilhelmshöhe, dort Malereiunterricht bei Fräulein Koeppel

1919
Heirat mit Adolf Palm

1920
Reise nach Rotterdam, Scheidung von Adolf Palm

1920 / 21
Reisen und Aufenthalte in Bremen, Worpswede, Hamburg, Blankenese, Hannover, Berlin. In Worpswede: Bekanntschaft mit Otto Tetjus Tügel und Hans Saebens

seit den 1920er Jahren
Mitglied der IFFF (Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit)

1923
Malunterricht bei Willi Baumeister

1924
Zweite Stuttgarter Sezessions-Ausstellung, dort mit dem Gemälde die "Badenden" vertreten

ab 1925
Freundschaft mit der Künstlerin Gertrud Koref-Stemmler, geb. Musculus

1925
Teilnahme an einer Ausstellung im Kunstkabinett am Friedrichsplatz, Stuttgart

1926
Juli: Parisaufenthalt mit Willi Baumeister und Gertrud Koref-Stemmler, dort Bekanntschaft mit Piet Mondrian, Robert und Sonja Delaunay, Fernand Léger

1926
November: Heirat mit Willi Baumeister und Entschluss, die eigene künstlerische Tätigkeit aufzugeben

1928
Umzug nach Frankfurt am Main, Professur Willi Baumeisters an der Kunstgewerbeschule, heutige Städelschule

1928
Dezember: Geburt der Tochter Krista

1933
März: Absetzung Baumeisters durch die Nationalsozialisten, Umzug nach Stuttgart
April: Geburt der Tochter Felicitas

1943
Umzug nach Urach, Schwäbische Alb, wegen Bombardierung Stuttgarts

1945
April: Flucht nach Horn, am Bodensee, Unterkunft bei Max Ackermann und im Michaelis Hof

1945
August: Rückkehr nach Stuttgart

1955
Tod Willi Baumeister und Beginn mit der Nachlasspflege

1962
Gründungsmitglied der Goethegesellschaft, Ortsvereinigung Stuttgart

1978
6. Juli 1978 in Stuttgart verstorben

1987
Stuttgarter Sezession, Ausstellungen 1923-32/1947, Städtische Galerie Böblingen und Galerie Schlichtenmaier, Grafenau

2015
Die Klasse der Damen - Künstlerinnen erobern sich die Moderne, Städtische Galerie der Stadt Böblingen

ab-f-037-210
Magarete Oehm vor ihren Arbeiten, 1924

-A A +A
Back to Top